7/16/2010

Quizfrage oder: Kommt bald Pro-NYC?

Vertreter der Religion des Friedens, erwiesenermaßen Experten für verletzte Gefühle, planen den Bau einer dreizehnstöckigen “Megamoschee“ in New York. Einige Bewohner der Stadt empören sich über ein derartiges Ansinnen, jedoch zu Unrecht:
"Muslime haben eine berechtigte Rolle zu spielen in der sozialen Struktur dieses Landes", sagt Ibrahim Ramey von der Muslim American Society Freedom Foundation dem Sender CNN. Und Sharif El-Gamal, Planer des Komplexes, bezeichnete das Vorhaben als "Stimme der moderaten Muslime". "Da ist solch eine Ignoranz gegenüber dem Islam!"
Dreimal darf geraten werden, an welchem Ort die Moschee errichtet werden soll. Zur Antwort geht es hier oder hier entlang.

Eine weitere Leseempfehlung:
'Liza' dokumentiert einen sehr lesenswerten Text Eike Geisels aus dem Jahr 1993 über Norman Paechs Antisemitismus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte mit Namen kommentieren, da man sich ansonsten immer auf anonym1, anonym2 usw. beziehen muß.